Sozialer Aufstieg entsteht oft aus Leidensdruck

Leidensdruck, Vorbilder und echte Wertschätzung: Aufsteiger aus sozial benachteiligten Schichten geben diese drei Faktoren oft als wichtige Kriterien für Ihren Erfolg an. Im Interview mit der „Zeit“ schildert Soziologe Aladin El-Mafaalani was erfolgreiche Aufsteiger dazu gebracht hat, einen neuen Lebensweg einzuschlagen.

Die 20 erfolgreichen Aufsteiger die der Soziologe befragt hat, hatten demnach eine „emotionale Krise“ die sie motiviert hat, sich weiter zu entwickeln. Diese Erfahrung mache ich selbst auch immer wieder. Viele Berufstätige nutzen die Gelegenheit für ein Coaching und professionelle Unterstützung für Ihre Karriere dann, wenn sie ein konkretes Problem belastet. Dieses Verhalten ist sehr menschlich. Gleichzeitig kann es auch sehr gefährlich sein Veränderungen auf die lange Bank zu schieben.

Frösche bleiben bekanntlich so lange im Kochtopf sitzen bis die sterben. Denn das Wasser wird nur langsam warm. Erst ist es angenehm, dann stört es nicht sehr und dann – ist der Frosch tot und die Suppe fertig.Bon Appetite! Für uns Menschen ist das ganz genau so gefährlich: Wer sich nicht weiterbildet und an seinen Fähigkeiten kontinuierlich arbeitet wird vom Wettbewerb überholt – und muss eines Tages feststellen: Die Kunden sind weg oder es werden immer die Kollegen befördert.

Lassen Sie es erst gar nicht soweit kommen!

Wer früh an seiner Weiterentwicklung arbeitet, kann selbst bestimmen wo die Reise hingehen soll. Wer wartet bis „die Hütte brennt“ hat nur noch wenige Handlungsoptionen. Im zweiten Fall geht es dann zuerst um Schadensbegrenzung. Im ersten Fall bietet sich die Gelegenheit eigene Ziele zu setzen und Ziele zu erreichen die Sie glücklich machen.

Was wäre ein Ziel dass Ihre Lebensqualität deutlich steigern würde, wenn Sie es erreichen?

Sprechen Sie mich doch einfach an: 0172 470 90 30.

Ihr, Chris Pyak

Bitte teile dies mit einem Freund.