Deutschland würde für Frankreich zahlen. Wirklich?


Emmanuel Macron fordert eine deutliche Vertiefung der Europäischen Union – und volle Rechte für das Europäische Parlament. Manche Deutsche lehnen das ab mit dem Argument „Deutschland würde für Frankreich zahlen“.

Stimmt das? Ein paar Fakten.

Sozialtransfer in der EU

1. „Sozialtransfer“ sind vor allem die Rentenzahlungen. Wir Deutschen haben die älteste Bevölkerung in der EU.

Die Belastungen durch Renten und Pensionszahlungen in Deutschland sind mehr als doppelt so hoch wie unsere Staatsverschuldung. Vor fünf Jahren lag die echte Verschuldung Deutschlands bei 192 Prozent. Italien ist weniger verschuldet!

Bei Renten geht um riesige Summen. Bei der Arbeitslosenhilfe um relativ kleine Beträge. Wir würden zwar bei der Arbeitslosenhilfe Franzosen und Italiener mitfinanzieren doch diese würden im Gegenzug helfen die Kosten unserer alten Bevölkerung zu tragen. Und dort – nicht bei den Jungen – entstehen die größten Belastungen. Wessen Krankenhaus und Pflegekosten sind höher? Die eines 20-jährigen Spaniers oder die eines 73-jährigen Deutschen?

Europäischer Arbeitsmarkt

2. Würde eine engere Kooperation auch Anreiz sein, endlich auf dem Arbeitsmarkt eng zu kooperieren. In Deutschland fehlen in den nächsten 13 Jahren 6 Millionen junge Menschen nur um ausscheidende Babyboomer zu ersetzen. Gleichzeitig sind aktuell noch Millionen in Südeuropa ohne Job.

Hier könnten wir gemeinsam zwei Probleme gleichzeitig lösen. Indem wir es einfacher machen überall in Europa auf Englisch in den Beruf einzusteigen und die lokale Sprache „on the job“ zu lernen. Es sind nämlich nicht ausländische Arbeitskräfte „schlecht“ in den deutschen Arbeitsmarkt integriert. Sondern die deutschen Arbeitgeber sind schlecht in den weltweiten Arbeitsmarkt integriert. Für ein Land das zum größten Teil vom Export lebt, ist das gefährlich.

Die Zukunft des Euro

Der Euro hat nur eine Zukunft wenn die Euroländer deutlich enger zusammenarbeiten. Darauf hat Warren Buffett, immerhin der erfolgreichste Investor aller Zeiten, schon 2012 hingewiesen. Das bedeutet: Mehr Macht auf der Europäischen Ebene. Als Liberaler fordere ich: Diese Macht muss deutlich besser demokratisch legitimiert werden. Darum muss das EU Parlament endlich volle Rechte erhalten.

 

Es lohnt sich über diese Fragen genauer nachzudenken – und die Konsequenzen genauer zu studieren. Bleiben wir im Gespräch: Ich würde mich freuen, wenn Du Dich für meinen Newsletter anmeldest.

Bitte teile dies mit einem Freund.